Mückenschutz für das Schlafzimmer

03. August 2022

Schlaf ist wichtig für die Gesundheit. Während der Schlafphasen regeneriert sich der Organismus, das Immunsystem wird gestärkt und das Gehirn verarbeitet Informationen. Um einen erholsamen Schlaf zu bekommen, spielt die Zimmertemperatur eine entscheidende Rolle. Die optimale Temperatur im Schlafzimmer sollte ungefähr 18 Grad Celsius betragen. Lüften ist deshalb das A und O – besonders im Sommer. Sobald man das Fenster aber öffnet, fängt es bereits zu Summen an. Insekten suchen nach Nahrung und verirren sich dabei auch häufig in Häusern. Angenehm für uns Menschen ist das jedoch nicht – ein Mückenschutz muss deshalb her. Aber welcher Mückenschutz eignet sich am besten für das Schlafzimmer?

 

Mücken im Schlafzimmer vermeiden

Von Kind auf wird uns gesagt, dass man bei offenem Fenster das Licht ausmachen soll. Der Grund: Licht zieht Mücken und andere Insekten an. Das ist jedoch ein Mythos. Mücken sind nicht lichtempfindlich, sondern geruchsempfindlich. Sie reagieren dabei besonders auf den Schweiß von Menschen. Ein möglicher Mückenschutz für das Schlafzimmer ist es demnach, Schweiß zu vermeiden. Wenn dies aufgrund hoher Sommertemperaturen nicht möglich ist, schafft eine Dusche am Abend Abhilfe. Auf stark parfümierte Duschgels und ähnliches sollte dabei verzichtet werden. Zudem können auch frische Kräuter und Pflanzen Mücken vom Schlafzimmer fernhalten. Dafür sollte man beispielsweise Minze, Lavendel oder Tomaten pflanzen. Am besten stellt man die Pflanzen dabei direkt vor das Fenster. 

 

Mückenschutz durch Insektenschutzgitter

Sollten die oben genannten Maßnahmen trotzdem nichts bringen, kommt die wirksamste Waffe ins Spiel: das Insektenschutzgitter. Insektenschutzgitter werden an das Fenster angebracht und verhindern das Eindringen von Mücken und Insekten komplett. Mücken haben demnach keine Chance mehr, in das Schlafzimmer zu gelangen. Dem Lüften steht dadurch nichts mehr im Weg, denn frische Luft kann trotzdem hereinströmen. Außerdem eignen sich die Insektenschutzgitter nicht nur als Schutz vor Mücken, sondern auch vor allen anderen Insekten, Wespen und Co.

 

Welches Insektenschutzgitter passt zu mir?

Wer sich für ein Insektenschutzgitter entscheidet, hat unterschiedliche Varianten zur Auswahl. Der Spannrahmen wird mit Hilfe von Federstiften am Fenster montiert und kann perfekt an das Fenster angepasst werden. Dreh- und Pendelrahmen können seitlich geöffnet und wieder geschlossen werden. Die letzte Variante ist das Rollo, das sich nach oben öffnen und nach unten verschließen lässt. Das Rollo gibt es auch für Dachfenster. Welches der Produkte sich für wen am besten eignet, hängt vom individuellen Fall ab. Wer Pflanzen am äußeren Fensterbrett stehen hat, sollte den Dreh- und Pendelrahmen bevorzugen. Somit ist das Gießen der Pflanzen einfacher. Wenn im Winter kein Fliegenschutzgitter beim Lüften gebraucht wird, ist das Rollo eine gute Wahl. Dieses kann nämlich geöffnet oder geschlossen werden. Ansonsten reicht der Spannrahmen aus. Was bei allen Produkten aber sicher ist: Besitzer müssen sich nie wieder über Mücken im Schlafzimmer ärgern.