Foto: 41330, Pixabay

Insektenstiche im Sommer: Wie Insektenschutzgitter helfen können đŸđŸŠŸđŸ›Ąïž

27. Juli 2023

Wenn die Blumen blĂŒhen und es ĂŒberall summt und surrt, kommt fĂŒr viele ein echtes SommergefĂŒhl auf. Neben Sonne und sommerlichen Temperaturen gehört auch das emsige Treiben von Bienen, Hummeln und Co. einfach dazu. Doch so wichtig Insekten fĂŒr unser Ökosystem sind, Insektenstiche können stark schmerzen bzw. fĂŒr Allergiker auch ziemlich gefĂ€hrlich werden.
 

Welche Insekten stechen?

Je nachdem, welches Insekt zugestochen hat, unterscheidet sich die richtige Behandlungsmethode. Aber wie erkennt man auf den ersten Blick, um welches Insekt es sich handelt? Bienen sind braun-gelb gestreift, behaart und hinterlassen nach dem Stich ihren Stachel, was bedeutet, dass sie nur einmal zustechen können. Wespen sind etwas grĂ¶ĂŸer, unbehaart und schwarz-gelb gestreift: Sie können mehrfach stechen. Noch einmal grĂ¶ĂŸer fallen Hornissen aus, deren Stiche besonders schmerzhaft sind. Entgegen landlĂ€ufiger Meinung sind Hornissenstiche aber nicht gefĂ€hrlicher als die Stiche anderer Insekten. Hummeln unterscheiden sich optisch von den bereits genannten Insekten, weil sie deutlich runder sind. Aus diesem Grund können die schwarz-weiß oder braun-weiß gestreiften und sehr behaarten Tiere meist schnell identifiziert werden. Um den Fakt, ob Hummeln ĂŒberhaupt stechen können, gibt es viele verschiedene Mythen. TatsĂ€chlich ist es aber ziemlich einfach. MĂ€nnliche Hummeln haben keinen Stachel, die Weibchen hingegen schon. Allerdings sind Hummeln deutlich weniger aggressiv und auch der Stich ist weniger schmerzhaft, da die Giftdosis deutlich geringer ist. Anders verhĂ€lt es sich mit MĂŒcken und Bremsen: Diese blutsaugenden Stechinsekten betĂ€uben die Einstichstelle, sodass wir den Stich erst bemerken, wenn das Tier bereits lĂ€ngst wieder weitergeflogen ist und es heftig zu jucken beginnt. Oftmals sind diese von Schwellungen und Rötungen begleitet, die nicht selten mehrere Tage lang erhalten bleiben. Die Gefahr liegt dabei besonders im Juckreiz: Schnell sind die Stiche aufgekratzt, was den Weg fĂŒr Infektionen ebnet. 
 

Typische Symptome bei allergischen Reaktionen

In der Regel bedarf es keine spezielle Behandlung bei Insektenstichen. KĂŒhlen, feuchte TĂŒcher und abschwellende Salben können Abhilfe schaffen. Allerdings kann ein Stich auch heftige allergische Reaktion hervorrufen. 
Die typischen Symptome von allergischen Reaktionen sind:

  • Starke Schwellung der Einstichstelle
  • Heftiges Brennen, Jucken und Schmerzen
  • Quaddelbildung
  • Übelkeit
  • Allgemeine SchwĂ€che

     

Insektenschutzgitter als zuverlÀssiger Schutz

Draußen sind die meisten Menschen auf Insekten eingestellt und vorsichtiger. Wenn Insekten jedoch ins Innere von Wohnungen und HĂ€usern eindringen, kann es lĂ€stig werden. Insektenschutzgitter schĂŒtzen den Wohnraum effektiv und zuverlĂ€ssig. Spannrahmen sind leicht einzusetzen, können ohne Bohren montiert und rĂŒckstandslos wieder entfernt werden. Das Gewebe ist widerstandsfĂ€hig, langlebig und austauschbar.
 

Den Sommer mit Insektenschutz genießen

Das Fenster offenlassen, ohne dass es danach in der Wohnung surrt. Fliegengitter ermöglichen es, zu lĂŒften, ohne sich Gedanken um eindringende Insekten und Co. zu machen - fĂŒr einen unbeschwerten Sommer.