Insektenschutz für Haustiere Foto: Amber Kipp, Unsplash

Insektenschutz für Katzenliebhaber

28. Juni 2022

Über die steigenden Temperaturen freuen nicht nur wir Menschen uns, sondern auch Insekten. Besonders im Sommer dringen sie in Wohnungen und Häuser ein und machen die Nacht zum Alptraum. Offene Fenster nehmen sie hierbei gerne als Einladung an. Insekten sind meist harmlos, können aber auch Schmerzen und allergische Reaktionen verursachen. Besonders Haustierbesitzer, beispielsweise einer Katze, sollten vorsichtig sein. Denn Katzen sind geradezu hilflos gegenüber Wespen und Co. Doch wie schützen sich Katzenliebhaber am besten gegenüber Insekten?

 

Insektenschutz durch Insektenschutzgitter

Mücken sind zwar nervig, aber dafür auch harmlos. Anders sieht es hingegen bei Wespen, Bienen und Hornissen aus. Ihre Stiche verursachen Schmerzen und können bei Allergikern sogar lebensbedrohlich werden. Wer außerdem ein Haustier, beispielsweise eine Katze, daheim besitzt, sollte zusätzlich vorsichtig sein. Abhilfe schaffen in diesen Fällen Insektenschutzgitter. Denn diese verhindern das Eindringen von Insekten und schützen damit das eigene Zuhause. Lüften stellt damit kein Problem mehr dar. Besitzerinnen und Besitzer eines Insektenschutzgitters haben somit immer frische Luft und ein angenehmes Schlaf- und Wohnklima daheim. Insektenschutzgitter eignen sich demnach perfekt als Insektenschutz.

 

Insektenschutz für Katzen

Haustiere sind sich der Gefahr durch Wespen und Co. nicht bewusst und werden dadurch meist Opfer eines Stiches. Besonders Katzen jagen oft Insekten hinterher. Dass sie durch ihren Kontrahenten gestochen werden können, ist ihnen nicht bewusst. Am besten lassen es Katzenliebhaber deshalb nicht erst zu, dass Insekten in die eigenen vier Wände und somit in die Nähe ihrer Katzen gelangen. Auch für Katzen ist ein Insektenschutz demnach wichtig. Hier kommen wieder Insektenschutzgitter ins Spiel. Neben dem Fernhalten von Insekten, gibt es zudem einen weiteren Vorteil für Katzenbesitzer. Fliegenschutzgitter verhindern nämlich nicht nur, dass Sachen von außen nach innen gelangen, sondern auch andersherum. Es besteht somit nicht mehr die Gefahr, dass die eigene Katze ausversehen aus dem Fenster fällt. Zwei Fliegen mit einer Klappe.

 

Insektenschutz-Produkte

Wer sich für den Kauf eines Insektenschutzgitters entscheidet, wird schnell bemerken, dass es nicht nur eine Variante gibt. Am häufigsten werden vier verschiedene Insektenschutz-Produkte verwendet:

 

Spannrahmen

Beim Spannrahmen handelt es sich meist um Aluminium-Rahmen, die mit Hilfe von „Federstiften“ am Fenster montiert werden. Da es zahlreiche Varianten gibt, können sie an das Design des Fensters angepasst werden. Somit fallen sie nicht auf.

 

Dreh- und Pendelrahmen

Im Gegensatz zum Spannrahmen, können Dreh- und Pendelrahmen zu jeder Zeit geöffnet und geschlossen werden. Sie eignen sich daher für Fenster, durch die häufig Sachen gereicht werden. Ein Beispiel ist das Gießen von Blumen außerhalb des Fensters. 

 

Rollo für Fenster

Die Rollos für Fenster lassen sich, wie ein Rollo, nach oben öffnen bzw. nach unten schließen. Hier kann beispielsweise im Winter auf das Fliegenschutzgitter verzichtet werden. Sobald die Temperaturen steigen, werden die Rollos wieder geschlossen und das Eindringen von Insekten verhindert.

 

Rollo für Dachfenster

Das gleiche Prinzip gilt auch für die Rollos für Dachfenster. Hier ist lediglich der Anbringungswinkel ein anderer.

Insgesamt bieten Insektenschutzgitter eine gute Lösung für einen Insektenschutz in den warmen Jahreszeiten. Besonders Katzenliebhaber sollten dies in Betracht ziehen, um ihre Katzen zu schützen.